Magazin

DIN 13724 - Anforderungen und Prüfverfahren für die Öffnungen von Briefkästen

Die neue Norm (ÖNORM) EN 13724 auch für Österreich! Wichtig für Planer, Hauseigentümer und -verwaltungen.

Die neue Norm legt die Anforderungen und Prüfverfahren für die Öffnungen von Briefkästen zur Auslieferung von Briefpost fest. Dadurch sind die Kriterien deutlich anspruchsvoller als bisher. Das bedeutet für den Kunden mehr Sicherheit bei der Zustellung von Briefpost.

Die wichtigsten Anforderungen dieser Europäischen Norm sind:

  1. Klassifizierung der 4 verschiedenen Typen von Einwurföffnungen (Außenbereich, Innenbereich, Durchwurf, Tür/Seitenwand).
  2. Ausweisung von 2 verschiedenen Einwurfgrößen (min. 325/max. 400 mm bei Quereinwurf und min. 230 mm/ max. 280 mm bei Längseinwurf), Einwurfhöhe min. 30 mm/max. 35 mm).
  3. Widerstandsfähigkeit gegen Korrosion nach EN 1670 und gegen Eindringen von Wasser (Regentest und Festlegung der erlaubten Menge des eingedrungenen Wassers).
  4. Widerstand gegen Einbruch durch stabile Materialien und Schlösser mit einer Einteilung in 2 Sicherheits-stufen (die erlaubte Verformung wird festgelegt, wenn Hausbriefkästen bei Stufe 1 mit 150 N und bei Stufe 2 mit 220 N belastet werden; hochwertige Schlösser mit 200 Schließverschiedenheiten bei Stufe 1 und 500 bei Stufe 2).
  5. Ein Prüfumschlag im Format C4 muss ohne ihn zu falten oder zu beschädigen zugestellt werden können (C4 = 229x324 mm).
  6. Die Mittellinie der Einwurföffnungen sollte zwischen 700 mm und 1700 mm Einbauhöhe liegen, in Ausnahmefällen kann der Bereich zwischen 400 mm und 1800 mm sein.
  7. Zur Gewährleistung der Sicherheit dürfen Komponenten von Einwurföffnungen keine scharfen Ecken haben.
  8. Zur Gewährleistung der Vertraulichkeit sind Hausbriefkästen ohne Sichtfenster auszustatten.
  9. Entnahmesicherung gegen unbefugtes Entnehmen.
  10. Das Mindestvolumen wird mit einer Stapelhöhe von min. 40 mm Postgut im Format C4 festgelegt.
  11. Wenn der Hersteller erklärt, daß sein Produkt dieser Norm entspricht, so ist das Produkt gemäß ihrer Vorschrift zu kennzeichnen.

Die Verfahren zur Prüfung der oben genannten Punkte sind in der Norm beschrieben.

Wir haben alle unsere Produkte nach dieser Norm getestet und entsprechend gekennzeichnet. Wenige entsprechen dieser Norm nicht, weil aufgrund von Platzmangel bei Renovierungen häufig Briefkästen mit nicht normgerechten Abmessungen gefordert und montiert werden.

In Deutschland kann die vollständige DIN EN 13724 beim Beuth Verlag GmbH in 10772 Berlin bezogen werden.

Diese Norm ist eine Empfehlung, wird aber durch Eintragung in Ausschreibungen zur Pflicht. Zu beachten ist außerdem, dass bei Rechtsstreitigkeiten immer auf der Basis des aktuellen technischen Standes – also der entsprechenden Norm – geurteilt wird. Schon in der Vergangenheit wurde auf die damals gültige Norm DIN 32617 zurückgegriffen (siehe Beispiel von Gerichtsurteilen).

Vorteile eines Briefkastens nach DIN EN 13724:

  • keine Probleme bei der Postzustellung
  • keine geknickte Post
  • keine langen Wege zur Post-Filiale um große unzustellbare Post abzuholen (z.B. DIN-C4-Umschlag passt nicht in zu kleine Kästen)
  • keine nasse Post
  • keine Probleme mit zu kleinem Stauraum des Briefkastens
  • keine Mietminderungen diesbezüglich möglich

Quelle: Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG - 2008